Zurück zur Nachrichtenübersicht

Müritzer Bierkönigin

Waren (gk). Am 23. April 2010 wird die nächste Müritzer Bierkönigin anlässlich des Tages des Bieres gekrönt werden. Seit dem 24. April 2009 hat Sandra Heydenreich (Bildmitte) dieses Amt gemeinsam mit ihren beiden Prinzessinnen ausgeübt. Um es gleich vorweg zu nehmen - sie hat in den zurückliegenden Monaten nicht nur das Brauhaus Müritz, sondern auch den Landkreis Müritz hervorragend präsentiert. „Es war nicht ganz einfach. Wir betraten ein völlig neues Terrain”, umschreibt sie die ersten Tage ihrer Amtszeit. Erschwerend wirkte sich aus, dass relativ wenig Unterstützung aus anderen Bereichen kam. „Doch zusammen mit dem Brauhaus, der Familie Reschke und Wilfried Böhme wurden wir Schritt für Schritt besser”, führt sie weiter aus. Vor allem galt es, den regionalen Tourismus aus dem Müritzkreis zu präsentieren und bekannter zu machen. Dazu waren umfangreiche Kenntnisse über den Kreis wichtig. Besondere Höhepunkte, wie die Müritz Sail oder auch das Brauhaus Müritz mit seiner eigenen Hausbrauerei sollten sie schon kennen. „Viele wussten nicht, dass hier Bier gebraut wird und so war es immer wieder spannend, den Gästen alles zu erklären”, umschreibt sie die vielfältigen Aufgaben. „So haben wir einfach auf unsere Städte und den Kreis aufmerksam gemacht”, betont Sandra Heydenreich. Wichtig ist vor allem, das man sich mit seiner Heimat identifiziert und viel Spaß und Freude mitbringt.

Die Warener Bierkönigin, eine Initiative vom Hotel und Brauhaus Reschke aus Waren an der Müritz

So hat sie mit viel Fleiß und gekonnten Auftritten für ihre Nachfolgerin nicht nur vieles einfacher gemacht, sondern bereits zahlreiche Kontakte zu anderen Königinnenhäuser geknüpft. „Im Amt sind alle Möglichkeiten, die einem geboten werden, wahrzunehmen”, bemerkt sie. In ihrer Regentschaft besuchte die Bierkönigin die Rosenkönigin, war zu Gast beim Rapsblütenfest sowie in Calbe an der Saale bei der Bollenkönigin, der Kartoffelkönigin in Genthin, der Blaubeerkönigin in Pritzwalk, beim Lichterfest am Kummerower See und vieles mehr.


Zusammen mit Jürgen Trittin schälte sie Spargel und auch der Landwirtschaftsminister Till Backhaus begrüßte die Bierkönigin. Vergessen sollte man auf keinen Fall das große Königinnentreffen in Bollewick zusammen mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Jürgen Seidel. „In meinem Amt habe ich Regionen kennengelernt, die man so vielleicht nicht besuchen würde”, erinnert sie sich. Als die Apfelköniginnen beim ersten Apfelfest in Waren weilten, wurde dieser Besuch durch Sandra Heydenreich ebenfalls erwidert. „Vor allem Urlaubsgäste, die noch nicht hier weilten, sind neugierig geworden und werden an die Müritz kommen”, freut sie sich über die vielen Erfolge ihrer Tätigkeit. Landesbeauftrager der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Königinnen e.V. Wilfried Böhme betonte, dass die erste Bierkönigin Sandra Heydenreich enorm viel für die Müritzmetropole vorweisen kann. Für die Wahl der neuen Bierkönigin gibt es eine Erweiterung. Sie wird nicht nur die Müritzer Bierkönigin, sein, sondern zugleich das Land Mecklenburg-Vorpommern vertreten. Jetzt wird eine zweite Bierkönigin für die nächste Amtsperiode gesucht. Die Bewerberinnen sollten 18 Jahre alt und einen Führerschein haben. Regionale Kenntnisse über Land und Leute gehören genauso dazu wie über Brauhäuser aus MV und den Brauvorgang. Ein Passfoto bitte nicht vergessen. Bewerbungen können bis zum 26. März 2010 im Brauhaus und Hotel Müritz, Am Tiefwarensee 1 in 17192 Waren (Müritz) eingereicht werden. In einem Auswahlverfahren wird dann die neue Bierkönigin ausgewählt werden.

zum Seitenanfang